2015 Dessau

Am 19.06.2015 fuhr das Team Feuervogel nach dem Verladen der Seifenkisten nach Dessau zum 13. Anhaltischen Seifenkistenrennen. Nach der Hotelübernachtung ging es früh raus zur Rennstrecke. Die Seifenkisten mussten abgeladen und ins Fahrerlager geschleppt werden. Das Wetter war ausgesprochen mies. So wurden mitgebrachte Planen am Zaun befestigt, um dem Material und den Kisten Schutz zu geben.

Nach dem Wiegen, die StockCar durfte mit Fahrerin Nikola Kinder 75 kg und die SuperStockCar mit Fahrerin Mercedes Riediger 85 kg wiegen, folgten die Probeläufe. Es lief hervorragend. Beide Fahrerinnen legten Spitzenzeiten vor (so um die 28 Sekunden für eine 220 m lange Strecke).

Die guten Zeiten wurden in den Vorläufen beibehalten. Beide unter den ersten Dreien. Also sicher in das Halbfinale.

Auch hier fuhr Nikola klasse Zeiten und qualifizierte sich für die Finalrunde.

Böse erwischte es Mercedes. Im ersten Lauf des Halbfinales fuhr sie Bestzeit. Unmittelbar vor ihrem 2. Lauf wurde das Rennen wegen Starkregens unterbrochen. Danach direkt auf die Wasserbahn…. Fast 1,5 Sekunden langsamer! Damit reichte die Gesamtzeit bei ihr und den drei anderen "Wasserbahnfahrern" nicht für die Finalrunde. Pech gehabt! Alle waren sehr traurig. Höhere Gewalt. Dabei war sie so gut gefahren.

Nikola belegte in der Finalrunde mit nur 0,02 Sekunden Rückstand den 2. Platz. Da war der Jubel groß. Und das in ihrem ersten Rennen.

Besonders freute sich Mercedes. Sie hatte als Fahrtrainerin fast eine Woche lang jeden Nachmittag mit Nikola Fahrtraining durchgeführt und somit hat sie großen Anteil an Nikolas Erfolg.

Betreut wurden die Fahrerinnen von Niklas Jentsch, Pawel Kinder, Doreen Scheller und den Teamleitern Hasko Weise und Sven Blume.