Berlin 2013

Seifenkistenrennen mit großer Überraschung

Zum Rennen nach Berlin am 16.06.13 fuhren wir erstmals ohne eigene Seifenkiste. So sparten wir uns die Kosten für einen Transporter.

Neben Jamie Petratschek als Fahrer fuhren noch Mutter Janine und Opa Klein mit. Fatih Güzel und Kittiporn Phumiphan bildeten die Boxencrew.

Nach der Anreise am Samstag erfolgte zunächst die technische Abnahme. An der von den Berlinern ausgeliehenen Super-Stock-Car Seifenkiste musste zunächst die Bremse für Jamie ummontiert werden.
Anschließend ging es nach der Bremsprobe mit Jamie auf die Waage und das Gesamtgewicht wurde möglichst dicht an die 90 kg durch Zusatzgewichte eingestellt.

Gestärkt wurde mit einem leckeren Döner bei Imren in der Badstraße. Das ist schon Ritual. Und der Abend wurde mit gemeinsamen Spielen in der Nähe des Hotels verbracht.

Am Sonntag hieß es dann wieder früh aufstehen. Um 8 Uhr war schon Fahrerbesprechung und dann mussten die Kisten zum Fahrerlager gezogen werden.

Die Boxencrew hatte sich gewünscht auch einmal fahren zu können. Das hatte ich dem Berliner Rennleiter mitgeteilt. Fatih war leider für eine Masters Seifenkiste zu groß, aber Kittiporn passte mit Mühe hinein und wurde auch gleich für die Klasse als Fahrer eingeteilt. So hatten wir plötzlich zwei Fahrer im Rennen und mussten uns beim Rückholen der Kisten gut sputen.

Jamie fuhr ganz passable Zeiten. Bei der Konkurenz aus Dessau und Berlin reichte es aber nicht für den Einzug ins Finale. So erreichte er den 9. Platz.

Ganz anders lief es bei Kittiporn. Von Anfang an fuhr er bessere Zeiten als die anderen Fahrer.
So stand er beim Abschluss des Rennens überraschend überglücklich ganz oben auf dem Siegertreppchen: Deutscher Meister in der Masters-Klasse