Sportunterricht mal anders (Bouldern)

Ein Tag in der Boulderhalle mit der 10b

Am Freitag den 14.November 2014 machten wir mit der Klasse einen Ausflug nach Braunschweig in eine Boulderhalle.
Um 7:50 Uhr haben wir uns in Wolfsburg am Hauptbahnhof getroffen und sind um 8:10 Uhr in den Zug nach Braunschweig eingestiegen. Als wir dort angekommen sind, mussten wir noch etwas auf die nächste Straßenbahn warten, mit der wir bis zur Haltestelle „An der Rothenburg“ fahren mussten. Von dort aus mussten wir noch ca. 150m laufen, bis wir schließlich am „Aloha Sport Club“ ankamen. Dort mussten wir leider auch nochmal warten, weil wir ca. 15 Minuten zu früh dort waren. Als wir endlich reingelassen wurden, mussten wir uns nur noch schnell umziehen und dann ging es auch schon los.

Unser Trainer erklärte uns die wesentlichen Dinge und wir sollten erst mal an einer Wand lang klettern um es auszuprobieren. Nach der Einweisung durften wir über all klettern, wo wir wollten. Der Trainer stand uns immer zur Verfügung, wenn wir Hilfe brauchten und ist umhergegangen um zu gucken, ob wir alles richtig machen.

Zwischendurch hat Herr Kahlberg Fotos von uns gemacht, die er dann auf der Schulhomepage hochlud. Am Ende mussten wir zwei Gruppen bilden und haben einen kleinen Contest gemacht, in dem es darum ging, welche Gruppe schneller an einer Wand hoch klettert. Natürlich nicht alle auf einmal, sondern jeweils mit abklatschen. Was gar nicht so einfach war, da wir alle schon sehr erschöpft waren. Nach insgesamt 90 Minuten mussten wir uns auch schon wieder umziehen und sind zurück nach Wolfsburg gefahren. Damit hatten wir dann Schluss.

Den meisten hat es sehr viel Spaß gemacht, auch wenn sie dafür das ganze Wochenende Muskelkater und Schmerzen in der Hand hatten. Mir hat es auch sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank an Herrn Kahlberg für diesen schönen Ausflug.

– Krissie, 10b

Ausflug zum Bouldern
Wir, die Klasse 10b waren am Freitag, den 14.11.2014, in einer Kletterhalle, Treffen war morgens um 7:50 Uhr am Wolfsburger Hauptbahnhof. Um 8:10 Uhr haben wir dann den Zug nach Braunschweig genommen. Vom Braunschweiger Hauptbahnhof mussten wir noch ein paar Minuten auf die nächste Straßenbahn warten, die uns dann zum Kletterpark transportierte. Von der Haltestelle mussten wir noch ca. 5 Minuten laufen. Dann sahen wir, dass es eine große Halle ist. Leider waren wir 15 Minuten zu früh da und so mussten wir noch warten.

Auf dem Schild des „Aloha Sportcenters“ konnte man sehen, wie viel das Sportcenter anbot. Man konnte dort Schwimmen und noch viele andere Sportarten machen. Als wir dann endlich hinein gelassen wurden, haben wir uns umgezogen und auf den Trainer gewartet. Als er kam ist er mit uns in die große Boulder-Halle gegangen. Er erklärte uns die Regeln und wir sollten alle an einer Wand lang klettern.

Am Anfang fand ich das wirklich ziemlich schwer und mochte es nicht weil es, wenn man es zum ersten Mal macht wirklich anstrengend ist und man nicht weiß, wo man sich festhalten soll. Nach ein paar Versuchen wurde es aber immer einfacher und es hat auch Spass gemacht. Wenn man oben war, sah es sehr hoch aus und man konnte dann runter springen weil der Boden mit dicken Matten belegt war.
Die meisten waren nach einer Stunde schon erschöpft und hatten Blasen an den Händen. Nach 90 Minuten sind wir dann wieder zurück gefahren und hatten dann Schluss. Die Hände haben danach ziemlich stark weh getan. Am nächsten Tag hatten viele Muskelkater. Wir haben diesen Tag als Sporttag genutzt. Wir wurden benotet und es wirkt sich auf unsere Sportnote aus.
Ich fand diesen Ausflug sehr gut und würde sowas gerne öfters machen.

– Alina, 10b