Die Sprachlernklasse im NEST

Am 13.05.2016 besuchte die Sprachlernklasse B der Hauptschule Fallersleben die Naturerkundungsstation (NEST) in Wolfsburg.

Herr Hosang, der an diesem Vormittag die Anleitung der Schüler übernahm, stellte zunächst die Arbeit des regionalen Umweltbildungszentrums vor. Die Naturerkundungsstation besteht seit 1988 und bietet vielfältige Umweltbildungsangebote für Schulklassen sowie Fortbildungsangebote für Lehrer an. Ein besonderes Interesse der Schüler weckten die vielen Präparate der heimischen Tierwelt wie z. B. das Eichhörnchen-, Specht- und Wolfspräparat.

Im Anschluss gingen die Schüler in den angrenzenden Wald, um unterschiedliche Aufgaben gemeinsam zu meistern. So galt es, ein rohes Ei mit Hilfe von Materialien aus der Natur so zu „verpacken“, dass es einen Sturz aus zwei Meter Höhe übersteht. Hierbei war der Kreativität der Schüler keine Grenze gesetzt, sodass man nach kurzer Zeit bereits interessante Schutzgebilde aus

Erde, Blättern und sogar einem Baumstamm bewundern konnte. Fast alle Eier blieben am Ende unversehrt.

Danach standen Geschicklichkeitsspiele im Mittelpunkt, bei denen es auf Absprachen und gemeinsames Handeln ankam. Die vielen unterschiedlichen Muttersprachen der Schüler stellten dabei kein Hindernis dar, weil man letztlich in der Anwendung der deutschen Sprache einen gemeinsamen Nenner fand, unterstützt durch Gestik und Mimik. So wurden beim Spiel „Tower of power“, bei dem jeder Schüler ein Seilende in die Hand bekommt, gemeinsam Türme gebaut. Dies funktioniert bei diesem Spiel allerdings nur durch kooperatives Handeln. Passivität oder Alleingänge führen zum Misserfolg, Teamspiel dagegen führt zum Sieg.

Auf die Anweisungen von anderen Schülern zu hören und dementsprechend zu handeln, auf den Anderen zu achten, stand bei anderen Spielen wie z. B. dem Balancieren auf Stahlseilen im Vordergrund.

 

Alles in allem erlebte die Sprachlernklasse einen gelungenen sonnigen Vormittag, bei dem die Schüler auch die Pausen als Gruppe auf dem wunderschönen Spielplatz vor Ort verbrachten. Hier wurde gefrühstückt, gelacht, Musik gehört und vereinzelt kam es sogar zu spontanen Tanzeinlagen einiger Schüler.