Köln 2013 (Klassen 9a/b/c)

Besuch der  Nobeo Filmstudios / Köln Riehl

Stadtrallye und Dombesteigung

Allgemeine Berichte zur Klassenfahrt

Besuch der  Nobeo Filmstudios / Köln Riehl (Bericht von Eveline und Michelle, 9b)

Am Dienstag, den 05.03.2013 waren wir zu Besuch bei den Nobeo Filmstudios in Köln. Wir wurden herzlich empfangen, und uns wurden die Drehorte von
„Wer wird Millionär“ und „Zwei bei Kallwas“ , „Verklag mich doch“, „Stern TV“ und „5 gegen Jauch“ gezeigt.

Die gesamte Fläche des Geländes beträgt 45.000 m². Es gibt neun TV-Studios mit einer Fläche von jeweils bis zu 1.400 m²  für Fernsehproduktionen und 30 Schnittplätze. Die Filme werden in HD übertragen.

Fernsehproduktionsfirmen: Brainpool, Endemol Deutschland, Filmpool, Granada, Grundy Light Entertainment, i & u Information und Unterhaltung TV Produktion, ProSieben Produktion, Schwartzkopff TV, Sony Pictures FFP, Spiegel TV Infotainment, Tresor TV und White Balance sowie Sender  Sat.1, RTL und ZDF produzieren ihre Sendungen in den TV-Studios der Nobeo GmbH gedreht.

Dort wurden auch 3 Big Brother Staffeln gedreht. 2000 wurde der Container für die Big Brother Bewohner der ersten Stunde auf dem Gelände der nobeo errichtet und das Studiogelände wurde so zur Pilgerstätte tausender Fans der Reality-Show.

Die Nobeo GmbH wurde 1993 als NBO – Deutschland GmbH gegründet,sie haben auch mehrere Tochterunternehmen. Das Unternehmen beschäftigte 2008 in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Belgien, und der Schweiz und Großbritanien 1.400 Mitarbeiter, realisiert mehr als 12.000 Fernsehproduktionen im Jahr und erzielt damit einen jährlichen Umsatz von 313 Millionen Euro.

Stadtrallye und Dombesteigung (Bericht von Karol und Christopher, 9b)

Am 4.März 2013 fand der erste Teil unserer Stadtrally statt. Von der Jugendherberge aus gingen wir am Rheinufer entlang Richtung Köln. Als wir dort ankamen waren wir überwältigt von diesem großen Bauwerk.  Alle konnten es  kaum erwarten den Dom zu besteigen. Wir gingen zusammen mit unseren Lehrern in Richtung Turmbesteigung. Als wir  drin antrafen meldeten unsere Lehrer uns an. Danach ging es die ganzen Domtreppen hoch.  Als wir in der Mitte des Kirchturmes antrafen, legten wir erst einmal eine große Pause ein. Als wir noch die letzten Treppenstufen hoch gegangen sind, sahen wir hinab auf das Domgelände der Plattform. Wir hatten eine wunderbare Aussicht.

Berichte zur Klassenfahrt nach Köln vom 4.3.-8.3.13

Daniel Weiß, 9a: Wir hatten das größte Zimmer mit dem größten Bad und viele waren neidisch. Die Jugendherberge lag ca. 100 Meter vom Rhein entfernt. Die Rezeption hatte 24 Stunden am Tag geöffnet, so dass man sich immer was zu trinken und zu naschen kaufen konnte. Die Stadtrally hat uns viel Spaß gemacht und einen Teil von Köln haben wir auch schon kennen gelernt. Die WDR – Studios fand ich nicht so gut. Etwas besser fand ich das Zeitmuseum. Die alten Autos haben mir am besten gefallen. Den alten Regierungssitz von Konrad Adenauer haben wir auch besichtigt. Am besten hat mir das Schokoladenmuseum gefallen. Wir durften vom 200 Liter Schokobrunnen kosten, das war sehr lecker. Zum Abschluss waren wir am selben Abend noch zum Bowlen gegangen, auch das hat uns viel Spaß gemacht.

Daniel Jentsch, 9a: Am Montag morgen sind wir, die Klassen 9a,9b und 9c um 8.00 Uhr in Richtung Köln losgefahren. Wir wurden von unseren Klassenlehrern Herr Giere, Herr Czubba und Frau Bätcke begleitet. Um 13.30 sind wir in Köln angekommen und haben dann die Schlüssel für unsere Zimmer bekommen. Unsere erste Aktion war, dass wir den Dom bestiegen haben um 15 Uhr. Danach gab es noch eine Stadtrally. Da mussten wir durch die Stadt gehen und Passanten ansprechen, das ist manchen Schülern sehr schwer gefallen. Dienstag haben wir die WDR Studios besichtigt. Am Mittwoch waren wir in Bonn, dort sind wir im  „Haus der Geschichten“ gewesen. Es war interessant auch Sachen aus dem 2. Weltkrieg zu sehen. Donnerstag sind wir im Schokoladenmuseum gewesen und haben uns die Produktion angeguckt und wir durften was aus dem Schokoladenbrunnen, aus dem 200 Liter flüssige Schokolade fließen, was probieren. Abends waren wir noch boweln, das war lustig, weil da Disco war. Freitag morgen sind wir um 10 Uhr losgefahren und haben eine längere Pause gemacht. Bei der Raststädte ist ein Unfall von zwei Lastwagen passiert. Musa hatte alles gesehen und musste bei der Polizei den LKW beschreiben, der Fahrerflucht begangen hatte.

Michelle Zimbili, 9a: Am Montag trafen wir uns um 7:45 Uhr Uhr am Parkplatz vor der Hauptschule Fallersleben.
Um 08:00 Uhr sind wir dann endlich nach Köln los gefahren. Wir brauchten 5 Stunden und hatten 2 Pausen. Als wir in der Jugendherberge ankamen, hat jeder einen Schlüssel bekommen und wir mussten die Betten beziehen. Als wir mit allem fertig waren, trafen wir uns und gingen zu Fuß in die Stadt zum Dom. Wir mussten 533 Treppen laufen, wenn wir auf den Dom wollten. Auf dem Dom waren wir ein paar Minuten. Danach gingen wir in die Stadt Shoppen, nebenbei mussten wir eine Stadtrally durch Köln machen. Anschließend gingen wir alle zusammen zu Fuß in die Jugendherberge zurück. Dort durften wir bis 22 Uhr machen, was wir wollten. Doch um 22 Uhr kam Frau Bätcke in unsere Mädchen Zimmer und holte unsere Handys ab. Am Dienstag Morgen gingen wir Frühstücken, danach machten wir uns fertig und fuhren mit der Bahn zum WDR. Da machten wir einen Rundgang. Als wir wieder draußen waren, durften wir bis 15 Uhr in die Stadt gehen. Um 15 Uhr trafen wir uns am Dom und Leon, Melanie und ich fuhren zurück zur Jugendherberge, weil es Leon und mir nicht gut ging. In der Jugendherberge angekommen, legten wir uns ins Bett und schliefen. Um 18 Uhr gingen wir Abendbrot essen. Am nächsten Tag gingen wir nach dem Aufstehen zum Frühstücken. Als wir wieder auf dem Zimmer waren, machten sich alle fertig.

Als alle nach Bonn fuhren, ging ich Duschen und legte mich Schlafen bis 17 Uhr. Als alle da waren, ging ich mit den anderen Abendbrot essen. Nach dem Abendbrot zog ich in ein anderes Zimmer wegen dem ganzen Stress. Am Donnerstag waren alle um 8-9 Uhr wach. Wir gingen Frühstücken, danach gingen wir auf unsere Zimmer und machten uns fertig. Anschließend fuhren wir zum Schokoladenmuseum. Nach dem Rundgang durften wir machen was wir wollten bis 18 Uhr. Dann mussten wir zurück in der Jugendherberge sein um Abendbrot zu essen. Zum Abschluss gingen wir noch Bowlen und abends um 23 Uhr waren wir in der Jugendherberge zurück und schliefen. Am Freitag mussten alle früh aufstehen, Sachen packen, Frühstücken und die Zimmer säubern. Unten an der Information gaben wir unsere Zimmer Schlüssel ab und fuhren nach Wolfsburg. 5 Stunden fuhren wir mit 1 Pause.

René Riemer, 9a: Die Klassen 9A, 9B und 9C waren am 04.03.2013 auf der Klassenfahrt nach Köln. Wir sind um 8.00 Uhr morgens mit einem Bus von der Hauptschule Fallersleben losgefahren. Wir sind dann ca. um 13.30 in Köln angekommen. Danach haben wir Zeit gehabt unsere Sachen in den Schrank zu räumen und um unsere Betten zu beziehen. Später sind wir dann zum Kölner Dom gegangen und diejenigen, die wollten, durften den Dom besteigen. Danach hatten wir Freizeit und durften uns  in Köln noch frei bewegen. Am nächsten Tag sind wir dann zum WDR gefahren und haben eine Besichtigung durch die WDR Studios gemacht, anschließend waren wir in die  Studios gefahren,  in denen Günther Jauchs Sendung Wer wird Millionär und Stern TV gedreht wird. Am Mittwoch sind wir dann mit der S-Bahn nach Bonn gefahren und haben dort eine Besichtigung im Haus der Geschichte gemacht und haben das Palais Schaumburg besucht. Donnerstag waren wir im Schokoladen Museum. Dort hat man uns gezeigt, wie man Schokolade macht und wo und wie sie früher gemacht worden ist. Um 19 Uhr waren wir noch im Bowling-Center. Am 08.03.2013 sind wir dann wieder nach Fallersleben gefahren.

Jasmin Koch, 9a: Am 04.03.2013 sind wir auf Klassenfahrt nach Köln gefahren.
Wir sind hier um 8:00 Uhr losgefahren und hatten auch viel Unterhaltung unterwegs. Anschließend sind wir in Köln angekommen und haben die Zimmer verteilt. Als wir dann alle soweit waren, dass die Betten gemacht waren, haben wir uns vor der DJH getroffen und sind in die Stadt gegangen. Fest die ganze Gruppe ist auf den 100m hohen Kölner Dom gestiegen. Es war mit 553 Stufen sehr anstrengend.
Danach haben wir eine Stadtrallye gemacht. Schließlich sind wir wieder zur DJH gelaufen und haben zu Abend gegessen. Nachdem dies geschehen war, hatten wir bis 22 Uhr Freizeit. Am nächsten Morgen sind wir zum WDR gefahren und wurden dort herumgeführt.
Mittwoch Morgen sind wir dann zum Haus der Geschichte nach Bonn gefahren. Dort wurden wir in 2 Gruppen aufgeteilt. Danach hatten wir Freizeit. Donnerstag  sind wir im Schokoladenmuseum gewesen und hatten eine Führung gemacht. Abends sind wir alle zum Bowling spielen gefahren. Freitag morgen ging es dann wieder nach Hause.